Seminare und Workshops

Veranstalten auch Sie einen hochwertigen Vortrag, ein Seminare oder eine Fortbildungen für die Praktiker in der Milchviehhaltung.  Meine Kunden sind Landwirtschaftskammer, Arbeitskreise, Vereine und Molkereien.

Meine Seminarreihe beinhaltet ein Einsteigerseminar und weitere fünf Seminare zu den wichtigsten Themengebieten in der landwirtschaftlichen Milchviehhaltung.  

 

Kurs 1
Homöopathie für Rinder, ein Überblick über die wichtigsten Mittel
 9.30-16.00 

Für alle Neueinsteiger ein Muss. Dieses Seminar vermittelt Ihnen die nötigen Grundlagen damit Sie direkt im Anschluss an das Seminar im Stall erfolgreich homöopathisch einsteigen können.

Seminarinhalt:

Funktionsweise der Homöopathie Möglichkeiten und Fehler bei der Anwendung, Potenzen und die 18 wichtigsten homöopathischen Mittel für den direkten Einstieg im Stall werden vorgestellt und der Einsatz durch Beispiele aus der Praxis vertieft. Welches Mittel hilft bei Blutungen, Schwäche, Husten und co?  Das Kennen lernen des Kopfs zu Fuß Schema zur frühen Erkennung kranker Tiere runden diesen Tag ab.

Ziel des Seminares ist es, die Wirkungsweise der Homöopathie zu verstehen und erste eigene Schritte im Betrieb unternehmen zu können um kranken Tieren bei den verschiedensten Erkrankungen homöopathisch sinnvoll begleiten können.
Max. 25 Teilnehmer

 

Kurs 2
Festliegen, Ketose, Acidose, Stoffwechselerkrankungen, Nierenbelastungen, Leberproblematiken Erkennen und behandeln mit Homöopathie
 9.30-16-00

Dieses Seminar ist für Fortgeschrittene, also für Teilnehmer die mindestens das Einsteigerseminar belegt haben oder schon langjährige Erfahrung mit der Homöopathie haben und jetzt mehr erfahren wollen über die Möglichkeiten Ihr Tier oder die ganze Herde im Bereich des Mineralstoffwechsels, der Spurenelemente, bei Lebererkrankungen oder Nierenschwäche homöopathisch begleiten zu können. Außerdem werden Ursache und Wirkung der verschiedenen Krankheitsbilder und das Erkennen von Problemen im eigenen Stall mit Bilder und Fälle aus der Praxis geübt.

Ziel des Seminares ist es eigene Schwächen am Tier oder im Betrieb zu erkennen und mit den richtigen Mitteln die Tiere in den verschiedenen Laktationsphasen zu unterstützen.
Max. 25 Teilnehmer 

Kurs 3
Lahmheiten homöopathisch behandeln (Workshop in Theorie und Praxis)
 
9.00 – 13.30 Theorie   14.30 – 16.00 Praxis auf einem Betrieb (wenn das möglich ist)

Lahme Kühe sind neben Mastitis und Fruchtbarkeitsstörungen der häufigste Abgangsgrund vom Betrieb und nicht jede Lahmheit wird von einer kranken Klaue verursacht.

In diesem Seminar werden verschiedene Ursachen und Symptome von Lahmheit vorgestellt sowie deren homöopathische Behandlung.
Klauenrehe, Mortellaro, Panaritium und vielen anderen Erkrankungen werden besprochen. Dieses Seminar eignet sich nur für Teilnehmer die mindestens das Einsteigerseminar und möglichst auch das Stoffwechselseminar besucht haben oder langjährige Erfahrung mit der Homöopathie haben.
Dieser Tag ist in einen theoretischen und einen praktischen Bereich aufgeteilt um das Gelernte direkt in der Praxis zu vertiefen.

Ziel des Seminares ist es eine Lahmheit differenziert zu betrachten und homöopathisch sinnvoll zu begleiten und zu behandeln.
Max. 15 Teilnehmer (wenn sich mehr Teilnehmer anmelden würde man das Seminar an zwei aufeinander folgenden Tagen anbieten müssen)

Kurs 4
Möglichkeiten der homöopathischen Mastitis Behandlung und des selektives Trockenstellens
9.00-16.00 Uhr

Welche Faktoren sind wichtig für die Eutergesundheit, Erregerspektrum, Einsatz und Möglichkeiten von Homöopathie bei hohen Zellzahlen, Milchmangel nach Mastitis, wiederkehrender Mastitis, Trockenstehermastitis, Färsenmastitis. Wann und wie ist selektives Trockenstellen möglich und machbar.

 In diesem Seminar lernen Sie die wichtigsten Mittel zur Symptomatischen Behandlung kennen.  

Mindestvoraussetzung für die Teilnahme ist das Einsteigerseminar.

 

Ziel des Seminares ist es Kühe mit Mastitiden mit den richtigen homöopathischen Mitteln allein oder begleitend zu unterstützen um Resistenzen zu vermeiden und Antibiotika einzusparen.

Max. 30 Teilnehmer

 

Kurs 5

In die Zukunft investieren: das Kalb von heute wird die Kuh/Bulle von morgen sein

Gesunde Kälber- was können Homöopathie und Phytotherapie?  

9.00-16.00

Schon unter der Geburt kann einem Kalb viel passieren.  Wasser in der Lunge, Saugschwäche und Nabelentzündung kennt jeder Betrieb.  Aber auch die „Klassiker“ Durchfall, Atemwegserkrankungen, Meningitis, Mittelohrentzündung usw. gibt es in mehr oder weniger schwerer Form in jedem Bestand.

Gerade für unsere Kleinsten stellt die Homöopathie sehr gute Mittel bereit, die unterstützend eingesetzt werden können. Für Durchfall- und Atemwegsbeschwerden hat sich eine Kombination aus pflanzlichen und homöopathischen Mittel sehr bewährt und wird in diesem Seminar auch vorgestellt. Zahlreiche Bilder und Praxisfälle veranschaulichen verständlich worauf beim Kalb zu achten ist.

Die Teilnehmer müssen den Einsteigerkurs absolviert haben um an diesem Kurs teilzunehmen.

Ziel des Seminares ist es Kälber sowohl akut als auch prophylaktisch bei zahlreichen Symptomen und Erkrankungsbildern zu unterstützen.

Max. 30 Teilnehmer

Kurs 6

Nur fruchtbare Kühe bringen Geld – Möglichkeiten der Homöopathie bei Fruchtbarkeitsstörungen

9.00-16.00

Fruchtbarkeitsstörungen verbunden mit einer längeren Zwischenkalbezeit kosten einen Betrieb sehr viel Geld.  Der Grund warum eine Kuh nicht in die Brunst kommt ist vielfältig. Die hormonelle Steuerung der Fruchtbarkeit reagiert sehr sensibel auf innere und äußere Faktoren.

 Die Ursache kann sowohl bei Problemen rund um die Geburt liegen als auch durch Hygiene, hohe Leistung, Konstitution, Fütterung, Haltung und Umgang verursacht werden. Die Faktoren werden in diesem Seminar angesprochen und die wichtigsten homöopathischen Mittel vorgestellt.  Da Fruchtbarkeitsstörungen oft in Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen und Lahmheiten stehen ist es sinnvoll dass Teilnehmer dieses Seminares außer dem Einsteigerkurs auch Kurs 2 und Kurs 3 belegt haben.

Ziel des Seminares ist es Fruchtbarkeitstörungen im Zusammenhang mit der Umwelt und der Symptomatik besser zu erkennen und homöopathisch sowohl das einzelne Tier als auch die ganze Herde zu unterstützen.  

Max. 30 Teilnehmer

Es hat sich bewährt, die Seminare in einem Abstand von ein bis zwei Monaten Abstand anzubieten, damit das erlernte im Stall umgesetzt werden kann.

Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören.